úvod | hledej | debata | forum | MMČR | MČR HA | foto | foto Fryba | video | Le Mans Serie | piloti a týmy | Evropa | inzerce | motorshop | historie | okruhy | odkazy

Christian Reuter (BMW) 2005

Co chystá německý pilot

Od našeho dopisovatele z Německa nám přišel zajímavý článek o přípravě nového vozu BMW jezdce Christiana Reutera. Nebudeme celý článek překládat, protože je svým zaměřením spíše orientovaný pro naše západní sousedy. Faktem je, že v Německu přibývá závodů, kde nejsou povoleny formulové vozy a prototypy a jedou zde pouze cestovní vozy z důvodů bezpečnosti. Podobný osud prý možná čeká i známý Homburg. Mezi cestovními vozy se objevoval i Christian Reuter s vozem BMW M3 E30. Po vzoru Plasy či Meisela, kteří do svých vozů montují ty nejvýkonější motory, které jim "přijdou pod ruku", se chystá posílit i Reuter. Hovoří se o motoru V8 s vozu BMW M5. V každém případě to bude další zajímavý vůz na závodech do vrchu.


2 deutsche Bergrennen werden heuer ausschließlich mit einem reinen Tourenwagenfeld Vorlieb nehmen müssen. Beim neuen Rennsteigbergrennen war dies zu erwarten, schließlich kostet eine zur Zulassung von Rennsportfahrzeugen notwendige Doppelleitplanke sehr viel Geld. Das allerdings auch die Traditionsveranstaltung von Homburg ohne eine Cabrio- Zulassung dasteht, war nicht so zu erwarten. Für die Fans heißt das aber nicht, dass sie auf spektakuläre Fahrzeuge verzichten müssen. Ganz im Gegenteil. Im 3. Jahr ihres Bestehens kommt die Silouetten- Formel, die Gruppe FS, so richtig in Fahrt. Ein Umsteiger ist Christian Reuter aus Gießen. Jahrelang im normalen M3 (einst von Linder Motorsport in der DTM eingesetzt) unterwegs, wagt er jetzt den Schritt nach oben. Bereits letztes Jahr beim Saisonauftakt in Schleiz fiel die Entscheidung, etwas Neues in Angriff zu nehmen. Der alte M3 lief zwar 40 Rennen ohne technischen Defekt, aber dennoch keimte der Wunsch nach einer neuen Herausforderung. Allerdings sollte es ?etwas Besonderes? sein. Die Wahl fiel also auf die FS- Klasse, und ein dementsprechendes Auto musste her. Wobei die Entscheidung sehr schnell zugunsten eines BMW E30 fiel. ?Damit kenne ich mich am besten aus und habe auch noch eine Menge DTM-Teile?, so Reuter. Anders als Georg Plasa und Reto Meisel, die sich bei Judd reinrassiger Rennmotoren bedienten, wird das bayuwarische Beschoss auch mit einem BMW-Motor betrieben werden. Das V8-Aggregat stammt aus dem M5 und stellt im Verhältnis Gewicht / Leistung / Preis den besten Kompromiss dar. Außerdem, meint Reuter, sei er ein BMW- Fetischist. ?Da kommt nix Anderes in Frage?. Daher sei es ihm auch wichtig, dass die ursprüngliche M3- Silouette so gut wie es geht erhalten bleibt. Ohne Karoserie- Veränderungen ging es aber trotzdem nicht. ?Die hinteren Seitenwände sind komplett aus Kohlefaser in Serienform gebaut, allerdings je Seite in sich 6 cm breiter (!), damit die 11x18 mit 280er Slicks darunter passen?.

Nun heißt es aber auch die Leistung, die der Gießener mit 500 standhaften PS angibt, auf den Boden zu bekommen. Keine Leichte Aufgabe, oder? Dazu Christian Reuter: ?Die Achsteile habe ich aus meinem Linder M3 übernommen. Fahrwerk probiere ich jetzt etwas Neues von " doublesixx" aus. Mit KW bin ich leider nicht mehr einig geworden. Die Bremsanlage ist von meinem neuen Sponsor "Movit". Getriebe ist aus Kostengründen erst einmal ein 6-Gang Seriengetriebe vom M5. Aber schnell schalten muss ich bei dem Drehmoment sowieso nicht. Der Getriebetunnel wurde um ca. 10 cm nach hinten gesetzt. Die Einspritzanlage ist von MBE. Der Heckflügel stammt von Winkelhocks DTM- Astra aus 2003. Das Gesamtkonzept ist auch Rundstreckentauglich, falls ich mal etwas Anderes fahren möchte.? Wobei es auch schon erste Bauchschmerzen gibt:? Die Antriebswellen machen mir am meisten Sorgen. Die Starts am Berg sind eine enorme Belastung für die Wellen. Aber wir werden sehen...?. Da fragt man sich auch nach den Zielen für die Saison 2005. ?Oberstes Gebot ist ohne Ausfall durchzukommen?, so Christian Reuter. ?Danach kommen die Platzierungen von alleine. Das ich den Georg Plasa oder den Reto Meisel nicht schlagen kann, weiß ich auch. Da ich sowieso ein "Kurvenwühler" bin ( Strecken wie Wolsfeld, Kyffhäuser o.ä.), vermute ich meine Stärken eher auf diesen Kursen.? Und dann gibt?s noch ein lockeres Grinsen: ?Aber der Sound mit 5 Liter Hubraum und fast offener Abgasanlage (nur zwei 56-Zeller DTM-Kats) wird den Zuschauern bestimmt gefallen.? Wenn alles nach Plan läuft, wird der Dampfhammer Ende April in Nommern (LUX) das erste mal laufen. Einen Fan hat das Auto jetzt schon, nämlich das Essener Renn- Urgestein Harald Grohs. Wie das? ?Nun, er ist jetzt mit der damaligen Freundin vom Stefan Bellof verheiratet. Und ich kenne die Familie Bellof sehr gut. Den Harald hab ich bei der Einweihung zur Stefan- Bellof- Arena (Kart-Bahn) in Oppenrod bei Giessen kennen gelernt. Jetzt kommt Nippel halt öfter mal bei mir zum quatschen vorbei.? Bei derartigem Beistand kann ja eigentlich fast nichts mehr schief gehen. Wir freuen uns auf ein bombastisches Auto und auf eine gute Saison von Christian Reuter.







Autor: Thomas Göllert/D  (Všechny články autora)
Rubrika: Evropa  (Všechny články rubriky)




Článek publikován: 17.1.2005
Přečteno: 3802 x
Stránka aktualizována: 29.3.2011



REDAKCE: Roman Krejčí All rights reserved, Ó 2002-2006


Stránky vrchy.com jsou nezávislým informačním zdrojem o závodech do vrchu a na okruzích

[CNW:Counter] TOPlist